Lewis Corona Pandemie

C. S. Lewis über die Coronakrise

Inzwischen ist klar, dass COVID-19 eine tödlich-ernste, globale Pandemie ist, und es sollten alle notwendigen Vorkehrungen getroffen werden. Dennoch sind die Worte von C. S. Lewis – vor 72 Jahren geschrieben – für uns von einiger Bedeutung. Ersetze einfach Atombombe durch Coronavirus und entdecke, was uns der englische Autor und Theologe heute zu sagen hat:

Irgendwie denken wir zu viel an die Atombombe. „Wie sollen wir in einem Atomzeitalter leben?“ Ich bin versucht zu erwidern: „Warum, so wie ihr im siebzehnten Jahrhundert gelebt hättet, als die Pest London fast jedes Jahr heimsuchte, oder so wie ihr zur Zeit der Wikinger gelebt hättet, als skandinavische Plünderer euch jede Nacht hätten überfallen und eure Kehle durchschneiden können; oder natürlich genau so wie ihr jetzt in einem Zeitalter von Krebs, Syphilis und Lähmung, in einer Zeit der Luftangriffe, Zugunglücke und Autounfällen lebt.“

In anderen Worten, fangen wir nicht an, die Neuartigkeit unserer Situation überzubetonen. Glauben Sie mir, verehrte Damen und Herren, Sie und alle Ihre Lieben wurden schon lange bevor die Atombombe erfunden wurde zum Tode verurteilt: Und es war schon immer sicher, dass ein ziemlich hoher Prozentsatz auf unangenehme Weise sterben wird. Wir haben allerdings einen sehr großen Vorteil gegenüber unseren Vorfahren – Narkosemittel; aber die haben wir immer noch. Es ist vollkommen lächerlich, jammernd und mit langen Gesichtern herumzugehen, weil die Wissenschaftler eine weitere Möglichkeit für einen schmerzvollen und vorzeitigen Tod hinzugefügt haben, wo die Welt doch von tödlichen Risiken schon überquillt und der Tod nicht eine Eventualität, sondern eine Gewissheit ist.

Das ist das erste Argument; und die erste Tat sollte sein, dass wir uns zusammennehmen. Wenn wir alle von einer Atombombe zerstört werden, dann sollte es so sein, dass, wenn die Zerstörung kommt, sie uns alle bei sinnvollen Tätigkeiten antrifft – beten, arbeiten, unterrichten, lesen, Musik hören, Kinder baden, Tennis spielen, mit Freunden bei einem Bier oder einem Dartspiel plaudern – nicht zusammengepfercht wie aufgescheuchte Schafe, die gerade über Atombomben nachdenken. Sie mögen unsere Körper zerbrechen (sogar eine Mikrobe kann das tun), aber sie brauchen unser Denken nicht beherrschen.

— Zitiert aus C. S. Lewis’ „On Living in an Atomic Age“ (1948), erschienen in Present Concerns: Journalistic Essays; übersetzt von Felix’ Mum

Dieser Artikel ist ursprünglich bei The Gospel Coalition erschienen.

Share on whatsapp
Share on email
Share on facebook
Share on twitter